05.03.2021, 18:30 Uhr
Stadtmuseum Haus zum Löwen

Religion in Krisenzeiten –
Ist Gewalt doch eine Lösung? Vortrag von Sven Lichtenegger

Krisenzeiten
bewirken oft eine Hinwendung zum Glauben, seien es fast schon religiös wirkende Verschwörungstheorien oder aber etablierte Religionsgemeinschaften. Im Frankreich des 17. Jahrhunderts stellten sich den Hugenotten – genauso wie Menschen an vielen Orten der Welt heute – die Frage: Fliehen, oder ist Gewalt doch eine Lösung? Wir leben in einer zunehmend säkularen Gesellschaft, in der
Religionsausübung als spirituelle Privatangelegenheit gilt. Aktuelle Nachrichten berichten jedoch fast täglich über religiös begründete Gewalt, Extremismus und Intoleranz in vielen Ländern der Erde. Allzu vorschnell wird dieses Problem in der öffentlichen Diskussion häufig einseitig dem Islam zugewiesen. Religiös begründete Gewalt gibt es jedoch in allen Religionen. In Deutschland lässt sich
beispielsweise in den letzten Jahren ein Erstarken antisemitischer und antiislamischer Strömungen beobachten. Doch warum entsteht religiös begründete Gewalt und welche Formen davon gibt es? Wie wird die Anwendung von Gewalt in Religionen von den Anfängen bis in die Gegenwart begründet? Diesen Fragen geht der vergleichende Religionswissenschaftler Sven Lichtenegger in
einem Zoom-Onlinevortrag im Rahmen unserer Reihe „Bembeltreff – freitags im Museum“ auf den Grund.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an christian.kunz@stadt-neu-isenburg.de an und sie bekommen die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting zugesandt. Der Vortrag startet um 18:30 Uhr, ab 18 Uhr kann man sich schon einwählen um die Technik zu testen und ungezwungen mit den anderen Bembeltreff-Teilnehmer*innen plaudern.

Über Sven Lichtenegger M.A.: Nach dem Abitur Studium der Vergleichenden Religionswissenschaft und Religionsgeschichte,  katholischen Theologie und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt mit Schwerpunkt Hinduismus, Islam und biblisch-historische Theologie. Zahlreiche Forschungsaufenthalte in Indien, Israel und anderen Ländern des Ostmittelmeerraums. Nach dem M.A. 2003-2006 Mitarbeit an der Professur für Religionswissenschaft und der Martin Buber Professur für jüdische
Religionsphilosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. 2016-20 Lehrauftrag für Religionswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und 2016 Lehrauftrag für Altes Testament an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Seit 2004, zunächst freiberuflich, dann in Festanstellung mit halber Stelle, konzeptionelle und pädagogische
Mitarbeit im Bibelhaus Erlebnis Museum Frankfurt. Seit 2013 freiberufliche konzeptionelle und pädagogische Mitarbeit am Saalburgmuseum Bad Homburg und seit 2015 auch im Hessenpark Neu-Anspach. Seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am BIBEL MUSEUM BAYERN in Nürnberg.

Freitags im Museum: Facetten der Isenburger Geschichte, Zeitzeugenabende und Oral History, offen für Alle, an jedem ersten Freitag im Monat.

 

 

Online-Vortrag mit Sven Lichtenegger.


Zurück zur Übersicht
Zurück zur Übersicht